Boy and father playing with FLEXA Play toys Workbench and Tools made of woodWooden toys Workbench and tools

5 Möglichkeiten, das Spielen Ihres Kindes zu fördern

by Lola Jensen

Eines der besten Dinge, die Sie Ihrem Kind geben können, ist das Geschenk des Spiels. Wenn Sie Raum für das Spiel schaffen, fördern Sie die Fantasie, Kreativität, soziale Kompetenz, Kommunikationsfähigkeit, Motorik und vieles mehr Ihres Kindes. Spielend bereitet sich Ihr Kleines auf alle Aspekte des Lebens vor. Hier sind vier Möglichkeiten, wie Sie das Spielen Ihres Kindes fördern können. 

Highlights: 

  • So motivieren Sie Ihr Kind zum Spielen:  
  • Geben Sie Ihrem Kind Spielsachen, die zum Rollenspiel einladen.  
  • Wählen Sie multifunktionale Spielzeuge, die die Fantasie Ihres Kindes anregen. 
  • Helfen Sie Ihrem Kleinen, das Spiel neu zu starten – immer und immer wieder.  
  • Lassen Sie die Spielsachen Ihres Kindes für den nächsten Tag sichtbar liegen. 
  • Sorgen Sie dafür, dass das Spielzeug Ihres Kindes übersichtlich und zugänglich organisiert ist. 

Familienberaterin, Lola Jensen gibt uns ihre besten Tipps zur Förderung der Spielzeit für kleine Spielfreunde. Lesen Sie unten ihre Tipps.

1. Sie sind eine Inspirationsquelle

„Unsere Kinder lehren uns, die Welt auf neue Weise zu sehen – sie sind eine ständige Inspirationsquelle für uns Erwachsene. Und wir für Sie! Es macht Kindern viel Spaß, ihre Eltern zu kopieren. Spielzeug wie Werkbank und Werkzeug macht es den Kleinen einfach, Ihre Tätigkeiten nachzuspielen, während Sie praktische Aufgaben erledigen.“

2. Multifunktionsspielzeug auswählen

„Häufig überlassen Spielzeuge, die Ihrem Kind Anweisungen geben, der Fantasie nur wenig Raum. Und sie können nur einmal verwendet werden. Mein Rat lautet daher: Multifunktionales Spielzeug, das für alle Arten von Spielen verwendet werden kann. Geometrische Bauklötze beispielsweise können in der Fantasiewelt Ihres Kindes alles darstellen.“

3. Starten Sie das Spiel neu – immer wieder

„Als Elternteil haben Sie wahrscheinlich schon einmal erlebt, dass Ihr Kleines Hilfe braucht, wieder zurück ins Spiel zu gelangen, und das oft mehr als einmal. Wenn das passiert, wechseln Sie zwischen Ihren eigenen Aufgaben und denen Ihres Kindes hin und her und stellen Sie einfache Fragen, wie z. B. Wo fährt dieses Auto hin" oder „Was bereitest du zum Abendessen in deiner Küche vor?" Dies bringt Ihr Kind wieder auf Kurs und bereichert die Spielzeit Ihres Kindes.“

4. Über Nacht im Zimmer liegen lassen

„Kinder freuen sich, wenn sie morgens aufwachen, und ihre Spiele von gestern noch auf dem Wohnzimmerboden sehen. Das bedeutet, dass sie direkt mit ihrem lustigen Spiel fortfahren können und dass ihr Spielzeug genauso wichtig ist wie die Dinge der Erwachsenen. Außerdem können Sie sich einen Moment länger zurücklehnen und entspannen, anstatt aufzuräumen – Win-Win!“

5. Kinderspielzeug zugänglich machen

„Spielzeuge, die überall verteilt sind, kann es für Kinder schwierig machen, sich zu entscheiden, mit welchem Spielzeug sie spielen möchten. Wenn es dagegen zu aufgeräumt ist, fällt es den Kleinen schwer, neue Spielideen zu entwickeln. Achten Sie also darauf, dass die Kisten mit den Spielzeugen Ihres Kindes nicht zu viel und nicht zu wenig geordnet sind. Die Autos gehören in die gleiche Kiste wie die Schienen, und der Werkzeugkasten hat einen Platz in der Nähe der Werkbank Ihres Kindes. Alles ist nach wie vor zugänglich und immer griffbereit, wenn Ihr Kind es benötigt.“

Viel Spaß beim Spielen!


50%
50%

Das Expertenteam von FLEXA

Mehr lessen