Girl is playing with wooden tool box in mustard and the workbench from FLEXAGil is playing with the workbench in grey and the tool box from FLEXA

Spiele, die Ihrem Kind bei der Entwicklung helfen

by Jørn Martin Steenhold

Für Ihr Kind ist Spielen und Entwicklung ein und das Gleiche. Ihr Kleines wird im Laufe seiner Kindheit viele verschiedene Arten von Spielen ausprobieren. Einige Spiele entspringen der Fantasie Ihres Kindes. Einige Spiele dienen dazu, die Regeln der Gesellschaft zu testen. Und manche Spiele können sogar aggressiv wirken. Aber alle Arten von Spielen fördern die Entwicklung Ihres Kindes – erfahren Sie hier, auf welche Weise. 

Highlights:  

  • Von der Geburt bis zum Alter von etwa 2 Jahren spielen Kinder gerne alleine oder neben anderen. 
  • Im Alter von 3 Jahren beginnen Kinder, beim Spielen mehr miteinander zu interagieren.  
  • 4-jährige Kinder suchen bewusst nach Spielkameraden, mit denen sie Abenteuer erleben können.  
  • Kinder lernen unterschiedliche Dinge beim Spielen verschiedener Arten von Spielen. Zum Beispiel:  
    • Konstruktives Spielen lehrt Kinder, konzentriert zu bleiben, logisch und kreativ zu denken. 
    • Rollenspiele sind eine Möglichkeit, neue Wörter zu lernen und Erfahrungen mit sozialen Normen zu sammeln.  
    • Raufspiele verdeutlichen, wann es sich um ein Spiel handelt und wann es ein richtiger Kampf ist.     
    • Spiele mit Regeln vermitteln schwer verständliche Konzepte wie Glück haben und gesellschaftliche Regeln. 

Vom Einzelspiel zum kooperativen Spiel

Von der Geburt bis zum Alter von etwa 2 Jahren spielt Ihr Kleines gerne alleine oder neben anderen. Dies wird auch als Einzel- und Parallelspiel bezeichnet. Wenn Ihr Kind 3 Jahre alt wird, fängt es an, beim Spielen mehr mit anderen zu interagieren. Und im Alter von 4 Jahren beginnt es, organisierte Spielzeit mit den Freundinnen und Freunden zu genießen.

„4-Jährige sind neugierig und mutig. Ganz allein beginnen sie, sich Spielkameraden zu suchen, um mit ihnen Abenteuer zu erleben. Aber sie wählen nicht einfach irgendjemanden. Sie wählen ihre Freunde sorgfältig aus und können Ihnen genau sagen, wer ihre besten Freunde sind“, sagt der Experte für Kinderspiel, Joern Martin Steenhold.

4 Spiele, die Ihrem Kind bei der Entwicklung helfen

Joern Martin Steenhold hat sein ganzes Leben damit verbracht, zu erforschen, wie sich Kinder durch Spiel entwickeln. Seine Erkenntnis: Kinder lernen unterschiedliche Dinge beim Spielen verschiedener Arten von Spielen. Hier sind häufige 4 Arten von Spielen und wie sie zur Entwicklung Ihres Kindes beitragen.

Konstruktives Spiel

Wenn Ihr Kind etwas von Hand baut, spricht man von konstruktivem Spielen. Das könnten ein hoher Turm aus Bausteinen, eine Sandburg oder Figuren aus Modellierwachs sein. Konstruktives Spielen lehrt Ihr Kind, konzentriert zu bleiben, logisch zu denken, aber auch neue, kreative Ideen auszuprobieren und die Welt selbst zu erkunden.

Rollenspiel

Jemand (oder etwas anderes) zu sein, ist ein Spiel, das die meisten Kinder lieben. Im Scheinuniversum erbt Ihr Kind alle Talente, Eigenschaften und Verantwortlichkeiten seiner neuen Rolle. Es spricht zum ersten Mal neue Worte, sieht sich selbst in einem neuen Licht und sammelt Erfahrungen mit sozialen Normen. Stellen Sie sich einfach zwei Kinder vor, die Ladenbesitzer und Kunde spielen.

Raufspiele

Für Erwachsene kann es schwierig sein, diese Art des Spielens zu verstehen. Die Kinder scheinen sich zu streiten, zu jagen und zu necken. Aber sie tun nur so, und bei Raufspielen lernen sie, ihre Emotionen zu regulieren, miteinander auszukommen und den Unterschied zwischen spielerischen und echten Kämpfen zu erkennen.

Spiele mit Regeln

Selbst einfache Spiele wie Nachmachspiele, „Alle Vögel fliegen hoch“ oder „Bingo“ funktionieren nur, wenn sich alle Spieler an die gleichen Regeln halten. Wenn Ihr Kind an regelbasierten Spielen teilnimmt, kann es das Spiel jederzeit beenden, aber es macht Spaß, weiterzuspielen. „Werde ich gewinnen, weil ich es gut kann oder weil ich Glück habe?“


50%

Das Expertenteam von FLEXA

Mehr lessen